Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Freitag, 24 Juli 2015 05:51

Rohani und Hollande führen politische Gespräche

Rohani und Hollande führen politische Gespräche
Teheran/ Paris (Press TV) – Der iranische Präsident hat am Donnerstagnachmittag  bei einem Telefongespräch mit seinem französischen Amtskollegen  den Fahrplan zum Ausbau und Intensivierung der bilateralen Beziehungen erörtert.
Bei einem Telefongespräch mit Francoise Hollande wies Hassan Rohani auf die weitreichenden  Potentiale Irans und Frankreichs zum Ausbau der der Kooperationen hin und sagte: In den vergangenen zehn  Jahren haben beide Länder viele Gelegenheiten zum Ausbau der Beziehungen verpasst. Nun ist es Zeit, diese verlorene Gelegenheit nachzuholen. Weiterhin wies er auf die Atomvereinbarung, bezeichnete die Verpflichtung der Verhandlungspartner  als die wichtigste Grundlage für die Umsetzung Vereinbarungen bei  der Atomverhandlungen, und sagte: Die Mitglieder der G5+1 müssen sich für die Umsetzung der nächsten Schritte des Atomdeals einsetzen. Dann  äußerte   Rohani seine Besorgnis über  die heikle Lage in der Region und sagte: Iran ist zur  Zusammenarbeit mit den europäischen Staaten, wie Frankreich, bei der Bekämpfung der Terrorgruppen in Syrien, im Irak und Jemen bereit. Hollande würdigte bei diesem Telefongespräch des iranischen Präsidenten  beim Erfolg der Atomverhandlungen, und sagte: Der französische Außenminister wird zur Festigung der Beziehungen Teheran-Paris und Ausarbeitung eines  Fahrplans zur Intensivierung der bilateralen Beziehungen in Kürze nach Teheran reisen. Für Syrien und Jemen müssen politische Lösungen gefunden werden, und bezüglich Irak müssen wir zur Bekämpfung des Terrorismus und des IS kooperieren, so Hollande weiter.   Der französische Außenminister, Laurent Fabius, resit am kommenden Mittwoch nach Teheran.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren