Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Donnerstag, 14 Mai 2015 06:29

Gemeinsame Pressekonferenz der Präsidenten Irans und Iraks in Teheran

Gemeinsame Pressekonferenz der Präsidenten Irans und Iraks  in Teheran
Teheran (IRIB) - Der iranische Präsident Hassan Rohani und sein irakischer Amtskollege Foad Masum haben am Mittwoch bei  einer gemeinsamen Pressekonferenz in Teheran die Bedeutung der Zusammenarbeit beider Länder im Kampf gegen den Terrorismus unterstrichen.

Diejenigen, die die Terrorgruppen als Mitteln zur Durchsetzung ihrer politischen Ziele in der Region betrachten, machen Fehler, sagte Rohani.

Zum Thema Jemen erklärte Rohani: "Jemen ist mittlerweile davon weit entfernt, ein politisches oder regionales Thema zu sein, sondern hat sich bereits zu einem humanitären Thema entwickelt, das alle Länder intressiert."

Das jemenitische Volk ist auf Soforthilfen in Form von Lebensmiiteln und Medikamenten  angewiesen, fügte Rohani hinzu und forderte  die Lieferung von Hilsgütern in den Jemen. Irans Präsident erklärte, er  sieht  die Notlage im Jemen und forderte deshaln den sofortigen und dauerhaften Waffenstillstand im Jemen.

Irans Präsident bezeichnete Irak als ein verbundenes sowie einheitliches Land. "Das irakische Volk hat einen Plan für seine Stabilität und Einheit und lässt nicht zu, andere Länder über die Spaltung Iraks zu planen und zu beschließen", unterstrich Rohani.

Die Terrorgruppe "Islamischer Staat" (IS) kämpft gegen allen irakischen Volksstämmen und Gruppen , sagte der irakische Präsident bei dieser  gemeinsamen  Pressekonferenz und fügte hinzu, Terrorismus ist nicht nur Feind des irakischen Volkes, sondern Feind aller Völker in der Region.

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren