Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Dienstag, 12 August 2014 15:22

Rohani: Konstruktives Zusammenwirken mit aller Welt hat höchste Priorität

Rohani: Konstruktives Zusammenwirken mit aller Welt hat höchste Priorität
Teheran (Iran Daily) - Irans Präsident Hassan Rohani hat gestern bei einem Treffen mit iranischen Diplomaten nochmals "konstruktives Zusammenwirken" mit allen Ländern der Welt als höchste Priorität seiner Regierung bekräftigt. Diese Maxime werde einzig durch die nationalen Interessen Irans begrenzt.
Besondere Aufmerksamkeit gelte dabei Irans Nachbarländern, so Rohani. Seit Beginn seiner Regierungszeit habe man bereits erfolgreich die Beziehungen zu den Nachbarn intensiviert. Aber auch zur Weltgemeinschaft sei es gelungen, Kontakte und Kooperationen in eine positive Richtung zu entwickeln.
 
Es gebe allerdings bei allen Bemühungen eine "rote Linie", die nicht überschritten werden dürfe, und die liege dort, wo Irans nationale Interessen in Gefahr geraten könnten. Das zeige sich in den Atomverhandlungen mit der G5+1, d.h. den Vetomächten des Weltsicherheitsrats (USA, Russland, China, Frankreich, England plus Deutschland). Irans Ziel bestehe in "guten Beziehungen untereinander und einem Ergebnis, in dem sich alle Beteiligten als Gewinner sehen". Ähnlich verhalte es sich mit den diplomatischen Beziehungen zu allen anderen Ländern. Die Welt müsse erkennen, dass es Iran mit den Verhandlungen ernst ist.
 
Bei den Präsidentschaftswahlen im Jahre 2013 hat das iranische Volk eine klare und kluge Entscheidung gegen jeglichen Extremismus getroffen. Die Iraner haben sich für gute Beziehungen zur Welt und gegen Konfrontation ausgesprochen. Ebenso votierten sie gegen nutzlose innenpolitische Auseinandersetzungen und für nationale Solidarität und  Versöhnung.
 
Abschließend ging Präsident Rohani noch einmal auf die Verbrechen des israelischen Regimes in Gaza ein und sagte, dass diese Verbrechen in ihrer Grausamkeit jegliches Maß überschreiten, so dass sogar einige Freunde und Unterstützer Netanjahus auf Distanz gegangen sind.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren