Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Mittwoch, 08 Mai 2013 06:39

Ahmadinedschad: Nicht die Atombombe, sondern die Kultur wird Zukunft der Welt gestalten

Ahmadinedschad: Nicht die Atombombe, sondern die Kultur wird Zukunft der Welt gestalten
Teheran (IRIB) – Der Präsident der Islamischen Republik Iran betonte die Herstellung von Frieden und Sicherheit auf der Welt.
Laut Bericht unseres Reporters hat Mahmud Ahmadinedschad, der Präsident der Islamischen Republik Iran am gestrigen Dienstag vor den Vertretern der Mitgliedsländer der ACD, der Organisation für den asiatischen Zusammenarbeitsdialog, gesagt, heute seien Zusammenarbeit, Dialog und Koordinierung die wichtigsten Mittel zur Herstellung von Sicherheit, Frieden und den Fortschritt der Völker. Ahmadinedschad betonte, die Zukunft der Welt werde von der Kultur und nicht von der Atombombe und Kriegsausrüstung gestaltet werden, und fuhr fort: „Leute, die vorhaben, ihre eigenen Wirtschaftsprobleme durch Vorherrschaft über die Welt und Raub der Reichtümer der Völker zu lösen, setzen Krieg in Gang.“ Ihre Anzahl würde weniger als 100 betragen, aber sie hätten in zwei Weltkriegen den Tod von 70 Millionen Menschen verursacht, so er weiter. Der Staatspräsident der Islamischen Republik Iran verwies auch auf die Besatzung Afghanistans und Iraks und sagte: „ Hätten diejenigen, welche die Besatzung der beiden Länder beschlossen, eine menschliche Kultur besessen, wäre es nicht zur Besatzung und deren Folgen gekommen.“ Die 2-tägige Sitzung der ACD unter Teilnahme von 32 asiatischen Ländern begann am gestrigen Dienstag.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren