Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Donnerstag, 31 Dezember 2009 06:18

Fall Marwa: Schluss der Ermittlungen gegen Dresdner Richter

Dresden (AFP) - Die Staatsanwaltschaft Dresden hat die nach dem Mord an der Ägypterin Marwa El-Sherbini gegen den Landgerichtspräsidenten eingeleiteten Ermittlungen eingestellt.
Der Behördenleiter sei nicht zur Anordnung besonderer Sicherheitsmaßnahmen verpflichtet gewesen, erklärte die Staatsanwaltschaft in Dresden laut AFP. Denn eine Gefährdung von Verfahrensbeteiligten sei nicht einmal ansatzweise erkennbar gewesen. Auch dem Vorsitzenden Richter in dem Prozess sei kein pflichtwidriges Verhalten vorzuwerfen.
Der Ehemann der im Gerichtssaal ermordeten Marwa El-Sherbini hatte gegen den Gerichtspräsidenten und den Vorsitzenden Richter Anzeige wegen fahrlässiger Tötung erstattet.
Die Staatsanwaltschaft Dresden hatte auch schon das Ermittlungsverfahren gegen den Bundespolizisten eingestellt, der den Ehemann der ermordeten Ägypterin Marwa El-Sherbini angeschossen hatte. Der Beamte habe lediglich auf den Angriff von Marwas Ehemann auf den Mörder reagiert und ihm könne weder eine vorsätzliche noch eine fahrlässige Körperverletzung angelastet werden.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren