Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Montag, 29 Februar 2016 20:39

Mazedonien: Polizei setzt Tränengas gegen hunderte Flüchtlinge ein

Mazedonien: Polizei setzt Tränengas gegen hunderte Flüchtlinge ein
Skopje (IRN/AFP) - Die mazedonische Polizei hat am Montag an gemeinsamer Grenze zu Griechenland Tränengas gegen die Flüchtlinge, meistens Syrer und Iraker , eingesetzt.

Die Flüchtlinge hatten versucht, den Grenzzaun am Übergang Idomeni zu überwinden. Die mazedonische Polizei trieb sie mit Tränengas zurück. Unter den Flüchtlingen befanden sich auch viele Kinder und Frauen.

Mehr als 300 Flüchtlinge überwanden Polizeiabsperrungen und drang auf die Bahnstrecke von Griechenland nach Mazedonien vor, berichteten die internationalen Reporter aus diesem Grenzgebiet. Die Polizei ließ aber nicht tausende weitere ins Land und schloss die Grenze des Landes.

Vor der mazedonischen Grenze sitzen nach Angaben der griechischen Polizei bis Montagmorgen etwa 6000 Menschen fest, um über Mazedonien in die Balkan-Länder und nach Österreich weiterzureisen.

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren