Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Montag, 29 Februar 2016 17:25

Merkel: Griechenland soll nicht wegen der Flüchtlingskrise ins Chaos verfallen

Merkel: Griechenland soll nicht wegen der Flüchtlingskrise ins Chaos verfallen
Berlin (IRIB/ AFP) – Die EU wird nach den Worten der deutschen Bundeskanzlerin nicht zulassen, dass die Flüchtlingskrise Griechenland ins Chaos stürzt.

Angela Merkel wies am Sonntag auf die zunehmende Flüchtlingskrise in der EU hin und sagte: Die EU-Mitgliedsstaaten, die alles daran gesetzt haben, um Griechenland in der EU zu behalten, werden nun nicht zulassen, dass dieses Land infolge der Flüchtlingskrise in ein Chaos verfällt.

Weiterhin kritisierte sie die scharfen Maßnahmen Österreichs, Sloweniens, Kroatiens und Mazedoniens gegenüber der Flüchtlingskrise, und betonte: Diese Länder haben auf eigene Faust, und ohne Absprache mit den anderen Ländern so einen Entschluss gefasst – und dabei Griechenland im Stich gelassen.

Slowenien, Kroatien, Serbien und Mazedonien beschlossen am Freitag, die Zahl der durchreisenden Flüchtlinge auf 580 Personen einzuschränken.

Griechenland warnte am Sonntag, dass infolge dieser Einschränkung die Zahl der Flüchtlinge, die in diesem Land stecken bleiben, im März um das Dreifache steigen, und 70.000 betragen wird.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren