Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Freitag, 26 Februar 2016 06:03

Deutlich mehr verdeckte Fahndungen in Europa

Schengen-weit fahndet die Polizei nach fast 70.000 Personen. (picture alliance / dpa / Marius Becker) Schengen-weit fahndet die Polizei nach fast 70.000 Personen. (picture alliance / dpa / Marius Becker)
Berlin (dradio.de/ IRIB) - In Europa ist die Zahl verdeckter Fahndungen im vergangenen Jahr um rund 60 Prozent gestiegen.

Zu Beginn dieses Jahres seien in der polizeilichen Datenbank des Schengener Informationssystems fast 70.000 Personen zur verdeckten Fahndung ausgeschrieben gewesen, berichtete die Zeitung "Thüringer Allgemeine" am Donnerstag unter Berufung auf Informationen aus dem deutschen Justizministerium. Gut ein Jahr zuvor seien es noch knapp 44.000 gewesen. Hintergrund seien Terrorermittlungen und die Verfolgung ausländischer Terroristen, die in Kriegsgebiete reisen und dann in ihr Heimatland zurückkehren.

 

Die Schengen-Datenbank ermöglicht es Polizeibehörden und Geheimdiensten, Personen verdeckt zu verfolgen. Wird ein Verdächtiger bei einer Kontrolle erfasst, wird die Behörde unterrichtet, die ihn zur Fahndung ausgeschrieben hat. Der Betroffene selbst erfährt nichts davon. Auf diese Weise sollen etwa Reisebewegungen nachvollzogen werden können.

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren