Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Montag, 22 Februar 2016 13:53

Deutschland kritisiert Österreichs Flüchtlingspolitik

Deutschland kritisiert Österreichs Flüchtlingspolitik
Berlin (IRIB/ AFP) – Deutschlands Innenminister hat Österreich vor Österreich und die anderen EU-Staaten davor gewarnt, in der Flüchtlingsfrage Entscheidungen zu treffen, die letztlich Deutschland zur Last fallen.

Bundesinnenminister Thomas de Maizière hatte Wien vor Beschlüssen zulasten Deutschlands gewarnt. - Österreich lässt seit Freitag an seiner Südgrenze nur noch 80 Asylbewerber pro Tag ins Land. Die Zahl der Flüchtlinge, die in Richtung Deutschland durchreisen dürfen, wurde auf täglich 3.200 festgesetzt. Nach Angaben des Bundesinnenministeriums kommen derzeit aber deutlich weniger Menschen. Am Samstag seien es 380 gewesen, hieß es.

Österreichs Innenministerin Mikl-Leitner wies Kritik von de Maiziere an ihrer Flüchtlingspolitik zurück.

Deutschland könne nicht den Griechen eine weitere Politik der offenen Grenzen zusichern und dann von Österreich verlangen, alle zu stoppen die nach Deutschland wollen. Die deutsche Regierung sende völlig unterschiedliche Signale, sagte Mikl-Leitner.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren