Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Montag, 22 Februar 2016 06:21

Mazedonien schließt Grenze für Afghanen

Flüchtlinge an der griechisch-mazedonischen Grenze: Für Afghanen geschlossen Flüchtlinge an der griechisch-mazedonischen Grenze: Für Afghanen geschlossen
Skopje (Spiegel.de/ IRIB) - Mazedonien hat seine Grenze zu Griechenland für Flüchtlinge aus Afghanistan geschlossen.

Die griechischen Behörden seien am Sonntag informiert worden, dass lediglich Flüchtlinge aus Syrien und dem Irak noch durchgelassen würden, erfuhr die Nachrichtenagentur AFP aus griechischen Polizeikreisen.

Zur Begründung hieß es, dass Serbien mittlerweile keine afghanischen Staatsbürger mehr einreisen lasse.

Am Grenzübergang Idomeni warteten am Sonntag rund 4000 Menschen auf die Weiterreise nach Mazedonie. Darunter befinden sich knapp 600 Afghanen.

Die Lage an der griechisch-mazedonischen Grenze ist seit Langem angespannt. Mitte November hatten die mazedonischen Behörden entschieden, nur noch Syrer, Iraker und Afghanen auf ihrer Flucht nach Europa durchzulassen. Seit Ende Januar dürfen nur noch Flüchtlinge die Grenze überqueren, die in Deutschland oder Österreich einen Asylantrag stellen wollen. Mazedonien hat zudem mit dem Bau eines zweiten Stacheldrahtzauns an der Grenze zu Griechenland begonnen, um illegale Grenzübertritte zu verhindern.

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren