Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Freitag, 19 Februar 2016 15:56

Fünf in Ghazni entführte IKRZ-Mitarbeiter nach drei Tagen freigelassen

Fünf in Ghazni entführte IKRZ-Mitarbeiter  nach drei Tagen freigelassen
Ghazni (IRIB) - Laut Verantwortlichen der afghanischen Provinz Ghazni sind fünf örtliche Mitarbeiter des Internationalen Komitees vom Roten Kreuz(IKRZ), die in dieser Provinz entführt worden waren, heute Morgen freigelassen worden.

Der Polizeichef von Ghazni General Aminollah Amrkhil teilte dazu mit, diese Mitarbeiter kehrten heute Morgen wieder an ihre Arbeit zurück.

Der Polizeichef drückte seine Skepsis über diese Entführung aus und erklärte, die Polizei von Ghazni verfügte Anhaltspunkte, die zeigen, dass es sich nicht um eine Entführung gehandelt habe.

Ihm zufolge hätten die IKRZ-Mitarbeiter in Ghazni für einen Taliban-Anführer namens Mulla Ismaeil in diesen drei Tagen einen Graben gebohrt.

Diese Personen hätten ihre Reise nach Ghazni mit keiner Behörde abgestimmt.

Nach dieser "Entführung" stellte das IKRZ-Hauptbüro seine Aktivität in Ghazni ein .

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren