Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Donnerstag, 18 Februar 2016 16:03

Ermittlungen gegen Bilal Erdogan wegen Geldwäsche in Italien

Ermittlungen gegen Bilal Erdogan wegen Geldwäsche in  Italien
Bologna (sputniknews/IRIB)- Die Staatsanwaltschaft in Bologna hat gegen den Sohn des türkischen Präsidenten Staatspräsident Bilal Erdogan ein Ermittlungsverfahren wegen Geldwäsche eingeleitet. Das teilte eine Sprecherin der Justizbehörde gegenüber der Nachrichtenagentur RIA.

Das Verfahren wurde nach einer Anzeige des in Frankreich lebenden Erdogan-Kritikers Murat Hakan Uzan eröffnet. Uzan hatte gefordert, die Herkunft der Summen zu klären, die Bilal Erdogan nach Italien gebracht hatte. Erdogan Junior promoviert an der John Hopkins-Universität in Bologna.

Nach Angaben des „Handelsblatts“ war Bilal Erdogan bereits 2013 von der Staatsanwaltschaft verdächtigt worden, mit dem Bestechungsgeld seines Vaters Geldwäsche zu betreiben.

Der syrische Informationsminister Omran al-Zoubi warf Bilal in einem Interview vor, Ölgeschäfte über seine Transportfirma BMZ in Millionenhöhe mit der Terrorormiliz „Islamischer Staat“ (IS) zu betreiben.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren