Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Montag, 15 Februar 2016 14:27

Russland kündigt Lieferung von S-300-Raketen an Iran in naher Zukunft an

Russland kündigt Lieferung von S-300-Raketen an Iran in naher Zukunft an
Moskau(Press TV)- Das russische Außenministerium hat heute die Lieferung von S-300-Raketen an Iran in naher Zukunft angekündigt.

Das Außenministerium in Moskau teilte heute mit, die Islamische Republik Iran sei auch an moderneren Luftabwehrraketensystemen des Typs S-400 interessiert, dazu sei man aber noch nicht ins Gespräch gekommen.

Letzte Wochte hatten Irans Verteidigungsminister, Brigadegeneral Hossein Dehghan bekanntgegeben, die Raketen würden noch vor Monat März an Iran geliefert

Laut einem Vertrag aus dem Jahr 2007 sollte Moskau fünf Divisionen des Komplexes vom Typ S-300PMU-1 im Gesamtwert von 800 Millionen US-Dollar an Teheran liefern. Wegen der UN-Sanktionen hatte der damalige russische Präsident Dmitri Medwedew den Rüstungsdeal 2010 jedoch ausgesetzt.

Am 13. April 2015 hob Russlands Präsident Wladimir Putin mit einem Erlass das vor fünf Jahren verhängte Verbot auf.

Das noch zu Sowjetzeiten entwickelte Flugabwehr-Raketensystem S-300 zerstört mit präziser Lenktechnik gegnerische Flugzeuge oder Raketen. Dazu ortet zunächst eine mobile Radarstation das Objekt. Dann fliegen Raketen mit einem speziellen Erfassungssystem und bis zu 200 Kilometern Reichweite zum Ziel.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren