Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Dienstag, 09 Februar 2016 14:26

USA, Südkorea und Japan gemeinsam gegen Pjöngjang

USA, Südkorea und Japan gemeinsam gegen Pjöngjang
Washington/Seoul/Tokio (Yonhap/IRIB) - Die Regierungschefs der USA, Japans und Südkoreas haben sich auf die Verhängung von Sanktionen gegen Nordkorea geeinigt.

Vertreter des südkoreanischen Außenministeriums gaben am heutigen Dienstag bekannt, dass Park Geun-hye, die Präsident dieses Landes sich in getrennten Telefonaten mit US-Präsident Barack Obama, und Shinzo Abe, dem japanischen Premierminister, über eine trilaterale Zusammenarbeit für eine neue UN-Resolution mit härteren Strafen für Nordkorea geeinigt habe.

Laut diesem Bericht einigten sich der US-Präsident und die südkoreanische Präsidenten auch auf bilaterale Strafmaßnahmen gegen Pjöngjang.

Der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses im US-Repräsentantenhaus, Ed Royce, warnte am gestrigen Montag davor, dass Nordkorea zu einem Angriff auf die USA fähig sei, und sagte, dass die Versöhnungsstrategie Obamas mit Pjöngjang gescheitert ist.

Nordkorea gab am Sonntag bekannt, einen Telekommunikations-Satelliten mit einer Langstreckenrakete erfolgreich in die Erdumlaufbahn geschossen zu haben.

Der UN-Sicherheitsrat hat am Sonntag den nordkoreanischen Raketenabschuss aufs Schärfste verurteilt und erklärt, in den kommenden Tagen eine neue Resolution gegen Nordkorea zu verabschieden.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren