Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Montag, 08 Februar 2016 12:09

Erdogan: Die USA müssen zwischen Kurden und Türkei wählen

Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdoğan © Kayhan Ozer/Presidential Palace Press Office/Reuters Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdoğan © Kayhan Ozer/Presidential Palace Press Office/Reuters
Ankara (Press TV) – Nach der Reise einer US-Delegation in die nordsyrische Kurdenstadt Kobane hat der türkische Präsident, Recep Tayyip Erdoğan, die USA aufgefordert, zwischen die Türkei und den Kurden zu wählen.

Vergangene Woche stattete eine US-Delegation unter der Leitung des Chefs der Anti-IS-Koalition in Syrien, Brett McGurk, den kurdischen Streitkräften, auch bekannt als die Volksverteidigungseinheiten (YPG) in Kobane, einen Besuch ab.

Nach seiner Rückkehr aus Lateinamerika und Senegal sagte Erdogan auf dem Flughafen Ankara vor den Reportern: Der Besuch McGurk in Konabe und die Verleihung einer Ehrenmedaille an den YPG-Kommandeur finden zu einer Zeit statt, wo die syrischen Friedensverhandlungen laufen. Wie können wir euch nun vertrauen? Bin ich euer Verbündeter oder sind das die Terroristen, die in Kobane sind?

Aus der Sicht Ankaras gehören die YPG-Einheiten und die Partei der Demokratischen Union (PYD) zu der verbotenen kurdischen Arbeiterpartei PKK. Die PYD wurde auf türkischen Druck aus den jüngsten syrischen Friedensgesprächen in Genf ausgeschlossen.

Die Türkei befürchtet Auswirkungen einer Stärkung kurdischer Autonomiebestrebungen auch auf sich. Vor allem im Südosten des Nato-Mitglieds leben viele Kurden.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren