Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Sonntag, 10 Januar 2016 16:14

Türkei : 162 Zivilisten bei Auseinandersetzungen zwischen Sicherheitskräften und PKK getötet

Türkei : 162 Zivilisten bei Auseinandersetzungen zwischen Sicherheitskräften und PKK getötet
Ankara (IRIB/ Associated Press) - Bei den Auseinandersetzungen zwischen den türkischen Sicherheitskräften und Mitgliedern der verbotenen Arbeiterpartei Kurdistans (PKK) sind nach Angaben einer türkischen Menschenrechtsgruppe seit August 2015 , 162 Zivilisten getötet worden.

Unter ihnen sind 32 Kinder, 29 Frauen und 24 ältere Menschen, wie das türkische Menschenrechtsinstitut berichtete.

Das Menschenrechtsinstitut wies in seinem Bericht ferner auf Ausgangssperre in den kurdischen Regionen hin und brachte seine Besorgnis über die Verschlechterung der Sicherheits- und Gesundheitslage der dort lebenden kurdischen Zivilisten zum Ausdruck.

Bei der Armee-Offensive gegen die PKK im Süden der Türkei und Norden Iraks wurden in 2015 mindestens 3100 Mitglieder dieser Partei getötet, teilte der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan vor einigen Tagen mit.

 

im Anschluss an die tödliche Explosion im Juli 2015 in der türkischen Stadt Suruc kam der vor drei Jahren eingeleitete Friedensprozess zum Erliegen. Seitdem haben die Auseinandersetzungen zwischen der türkischen Armee und der PKK wiederaufgeflammt. Der seit 1984 zwischen der PKK und der türkischen Armee anhaltende Konflikt kostete bislang 40.000 Menschen das Leben.

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren