Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Dienstag, 01 September 2015 10:21

EU ernsthaft über Lage in der Ukraine besorgt

EU ernsthaft über Lage in der Ukraine besorgt
Brüssel (IRNA) - In Hinblick auf die Auseinandersetzungen vor dem ukrainischen Parlament hat die EU am Dienstag ihre tiefe Besorgnis über die Lage in diesem Land erklärt.

Laut einem Bericht der französischen Tageszeitung Le Figaro sagte die EU-Außenbeauftragte Federica Mogherini heute in einer veröffentlichten Erklärung als Reaktion auf diesen Vorfall, dass die Umsetzung des Minsker Abkommens wegen Gewaltausbrüchen nicht gefährdet werden dürfe.
Die Verfassungsreform, die den Separatistenmehr Rechte zubilligt, bezeichnete Mogherini als im Einklang mit dem Minsker Abkommen und erklärte ihre Unterstützung für Kiew.

Gestern hat das ukrainische Parlament im Rahmen des Reformplanes von Präsident Petro Poroschenko für erweiterte Autonomierechte für die Separatisten in der Ostukraine in erster Lesung gestimmt, was zu gewaltsamen Auseinandersetzungen zwischen Sicherheitskräften und Demonstranten vor dem Parlament in Kiew führte. Die Demonstranten versuchten in das Parlament einzudringen, wurden allerdings von der Nationalgarde aufgehalten. Als die Lage eskalierte wurde einer der Sicherheitskräfte getötet. Dutzende weitere erlitten Verletzungen.

Bisher sind bei Kämpfen in der Ostukraine zwischen der ukrainischen Armee und prorussischen Separatisten mindestens 6.500 Menschen, darunter Hunderte Zivilisten, getötet worden.

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren