Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Montag, 31 August 2015 06:26

Israel bringt deutschen Soldaten asymmetrische Kriegführung bei

"Israel kann es sich nicht leisten, auch nur einen einzigen Krieg zu verlieren": Anti-Terror-Training in der Wüstenstadt "Baladia City" – demnächst mit Gästen der BundeswehrFoto: Jack Guez/AFP/Getty Images "Israel kann es sich nicht leisten, auch nur einen einzigen Krieg zu verlieren": Anti-Terror-Training in der Wüstenstadt "Baladia City" – demnächst mit Gästen der BundeswehrFoto: Jack Guez/AFP/Getty Images
Berlin (IRNA) – Israel soll Bundeswehrsoldaten in der asymmetrischen Kriegführung schulen.
Wie „Die Welt am Sonntag berichtete",  wird Israel etwa 110 Bundeswehrsoldaten in einer künstlichen Wüstenstadt trainieren. Eine Kompanie wird im Oktober zu diesem Zweck in das Urban Warfare Training Center (UWTC) , ein Gefechtsübungszentrum der besonderen Art, in der Stadt Tse'elim entsendet. Dieses Trainingsprogramm konzentriert sich hauptsächlich auf den Kampf gegen die Terroristen, die Zivilisten als Schutzschild nehmen, und auf Geiselrettungseinsätze. Deutschland und Israel betreiben seit 1959 militärische Kooperationen, die jedoch zumeist geheim geblieben sind.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren