Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Sonntag, 23 August 2015 14:43

Türkei: Vier Tote und Verletzte bei Gefechten zwischen PKK und Armee

Türkei: Vier Tote und Verletzte bei Gefechten zwischen PKK und Armee
Diyarbakır (Press TV) - Bei den Auseinandersetzungen in der Provinz Diyarbakır im Südosten der Türkei sind laut Angaben der Armee ein Soldat getötet und drei weitere verletzt worden.

 Die Soldaten waren in einem  Wasserkraftwerk in der Stadt Kulp auf der Wache, als sie angegriffen wurden, teilte  die Armee  heute mit. Bislang reagierte die Arbeiterpartei Kurdistans (PKK) auf diese Meldung nicht. Dem Bericht zufolge sollen  außerdem elf  Angestellten sowie  Fahrer des Zollamts im Osten des Landes entführt worden sein. Es gab noch keine detaillierten Informationen darüber

Die türkische Zeitung "Hürriyet" heute berichtete über den Tod  eines PKK-Kämpfers durch die Polizei in Diyarbakır.

In der Türkei eskaliert seit einem Anschlag auf ein prokurdisches Treffen gegen Ende Juli  mit 32 Toten der Konflikt zwischen dem türkischen Staat und den kurdischen Kämpfern. Die PKK wies der türkischen Regierung eine Mitschuld für den Anschlag zu, für den Ankara die Extremistenorganisation Islamischer Staat (IS) verantwortlich machte. Die PKK griff daraufhin türkische Polizisten an, die Regierung bombardiert nun PKK-Stellungen im Nordirak und in der Türkei. Die Bundesregierung warnte bereits vor Attentaten in dem Land, vor allem in Istanbul.

Laut den durch die staatliche türkische Nachrichtenagentur veröffentlichten Informationen wurden über 800 PKK-Kämpfer sowie 56 Sicherheitskräfte bei den jüngsten Auseinandersetzungen getötet.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren