Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Sonntag, 26 April 2015 07:15

Türkischer Ministerpräsident kritisiert Papst heftig

Türkischer Ministerpräsident kritisiert Papst heftig
Ankara (IRIBNews) - Der türkische Ministerpräsident hat den Papst wegen seiner Äußerungen über die Tötung von Armeniern 1915 heftig kritisiert.
Davutoghlu sagte im Osten der Türkei zu diesen Äußerungen: Statt solchen Äußerungen sollte der Papst eher eine Erklärung über die Inquisitionsgerichte in Andalusien und die Massaker an Muslimen und Juden  abgeben. Der türkische Ministerpräsident erklärte: Wir sind stolz auf unsere Geschichte und Ahnen; jene, die in ihren Hauptstädten sitzen und gegen die Türkei Entscheidungen treffen und über sie sprechen, fordern wir auf, nach der Wahrheit zu suchen, die den Abchasiern, Tschetschenen, den Türken von Alahiska und Georgien widerfahren ist, jene Völker, die zur Flucht gezwungen wurden, um dem Völkermord zu entgehen und die in der Türkei Zuflucht suchten. Anadolu zufolge sagte Davutoghlu ferner: Die Türkei ist stets bereit über die Geschichte zu sprechen und für Untersuchungen ihre historischen Archive zu öffnen; die Türkei ist bereit mit jedem, der darüber forschen will, zusammenzuarbeiten.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren