Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Samstag, 20 September 2014 04:00

Erste Konsequenz nach Schottland-Referendum: Erster Minister Alex Salmond tritt zurück

Schottlands Ministerpräsident Salmond: "Der Traum wird niemals sterben" Schottlands Ministerpräsident Salmond: "Der Traum wird niemals sterben"
Edinburgh (apa/IRIB)- Die treibende Kraft hinter dem schottischen Unabhängigkeitsreferendum, der Chef der nationalistischen Scottish National Party (SNP) , Ministerpräsident Alex Salmond, hat am Freitag seinen Rücktritt von allen politischen Ämtern angekündigt.
Nach der Ablehnung der Unabhängigkeit ist die Debatte über mehr Rechte für das ölreiche Schottland eröffnet. Er werde auf dem Parteitag in Perth im November nicht mehr kandidieren und auch das Amt des Regierungschefs abgeben. Bis dahin werde er sein Mandat weiter ausüben. "Für mich geht die Zeit als Anführer zu Ende", sagte Salmond, der seit 2007 an der Spitze der Regionalregierung stand und als prominentester Verfechter der Loslösung von Großbritannien gilt: "Aber für Schottland geht die Kampagne weiter. Der Traum wird niemals sterben." Bei der Abstimmung hatten sich 55, 3 Prozent gegen ein selbstständiges Schottland, 44,7 Prozent dafür ausgesprochen

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren