Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Samstag, 02 August 2014 11:29

Erneut Tote bei Gefechten um Konfliktgebiet Berg-Karabach

Immer wieder kommt es zu Gefechten an der Waffenstillstandslinie in Karabach (Archivbild) Immer wieder kommt es zu Gefechten an der Waffenstillstandslinie in Karabach (Archivbild)
Eriwan (orf/IRIB) - Bei blutigen Gefechten um das von Armenien kontrollierte Konfliktgebiet Berg-Karabach im Südkaukasus sind nach aserbaidschanischen Angaben erneut mehrere Soldaten getötet worden.
Das Verteidigungsministerium in Baku sprach heute von vier Toten in den eigenen Reihen. Ein Sprecher des Verteidigungsministeriums in Eriwan sagte, dass auch ein 25 Jahre alter armenischer Soldat getötet worden sei bei Gefechten an der Demarkationslinie. Die verfeindeten Ex-Sowjetrepubliken Aserbaidschan und Armenien werfen sich immer wieder gegenseitig vor, die Waffenruhe zu brechen. Bereits gestern hatten beide Seiten von zahlreichen Toten gesprochen. Berg-Karabach gehört völkerrechtlich zu Aserbaidschan, wird aber seit einem Krieg Anfang der 1990er Jahre von Armenien kontrolliert. Ein Waffenstillstand von 1994 gilt als brüchig, immer wieder kommt es zu Scharmützeln.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren