Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Montag, 03 März 2014 15:37

Ostseemanöver als russische Antwort auf Bedrohung durch den Westen

 Ostseemanöver als russische Antwort auf Bedrohung durch den Westen
Moskau (IRNA) - Als Antwort auf eine militärischen Bedrohung Moskaus durch die westlichen Länder unter der Führung der USA und die gespannte Lage wegen der Ereignisse in der Ukraine kündigte der Chef der Öffentlichkeitsarbeit der Militärregion im Westen Russlands, Vladimir Matveev, ein Manöver der Ostseeflotte an, um deren Einsatzbereitschaft bei militärischer Bedrohung an.
Über 3500 Kräfte der Ostseeflotte werden an diesem Manöver in der Region Kaliningrad an der Ostseeküste teilnehmen, so Matveev. Eingesetzt werden 450 Militäreinheiten, bestehend aus Panzern, Artillerie und Kommunikationstechnologie.
Der Befehlshaber der russischen Marine, Viktor Chirkov, kündigte kürzlich an, dass sein Land in den kommenden fünf Jahren seine Ostseeflotte mit zehn Kriegsschiffen, U-Booten und weiteren Schiffen aufrüsten wird.
Kaliningrad an der Ostsee gehört zum russischen Territorium und liegt in der Nachbarschaft von Litauen, das Mitglied der Nato und EU ist.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren