Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Montag, 18 November 2013 01:23

Über 50 Tote bei Absturz eines russischen Flugzeugs

Über 50 Tote bei Absturz eines russischen Flugzeugs
Moskau (RIA Novosti/orf.at) - Beim Absturz eines Passagierflugzeugs in Russland sind am Sonntag über 50 Menschen ums Leben gekommen.
Bei der Bruchlandung der Linienmaschine Boeing 737-500 Moskau – Kasan kamen 52 Menschen – 44 Fluggäste und sechs Besatzungsmitglieder – ums Leben.
Unter den Toten befinden sich auch, Irek Minnichanow, der 23-jährige Sohn von Rustam Minnichanow, Chef der russischen Teilrepublik Tatarstan, und Generalleutnant Alexander Antonow, Chef des Inlandsgeheimdienstes FSB von Tatarstan. General Antonow hatte die Sicherheitsbehörde Tatarstans seit Juni 2011 geleitet.
Die Maschine der Gesellschaft Tatarstan Airlines sei am Abend im Landeanflug auf die Stadt Kasan verunglückt, teilte das Katastrophenschutzministerium gestern mit. Die Boing 737 war in Moskau gestartet.
Laut russischen Nachrichtenagenturen unternahmen die Piloten drei Landeversuche, bevor die Maschine verunglückte und in Flammen aufging. Ein Vertreter der Sicherheitskräfte in Tatarstan sagte der Nachrichtenagentur Interfax, verantwortlich für das Unglück sei ein Pilotenfehler.
Wie Dmitri Peskow, Pressesekretär des Präsidenten Russlands, mitteilte, hat Wladimir Putin die Regierung beauftragt, eine Kommission zur Klärung der Ursachen des Unglücks zu bilden.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren