Sonntag, 13 Januar 2013 16:50

USA wollen Kräfte in 35 afrikanische Länder schicken

USA wollen Kräfte in 35 afrikanische Länder schicken
Washington (ISNA) - Die USA beabsichtigen im Rahmen ihrer Bekämpfung der al-Kaida und der mit dieser in Verbindung stehenden Terrorgruppen, Kräfte in 35 afrikanische Länder zu entsenden.

Der Webseite Global Research zufolge ist die Stationierung dieser US-Militärs eher eine Verletzung der territorialen Integrität der afrikanischen Länder. Die Stationierung erfolgt unter dem Vorwand der Durchführung von Ausbildungsprogrammen und anderen Operationen in 35 afrikanischen Ländern.
Im Einklang mit diesem Vorgehen seien kleine Gruppen von US-Soldaten in Länder entsandt worden, in denen mit der al-Kaida in Verbindung stehende Gruppen aktiv sein sollen.
Zu diesen Ländern gehören Libyen, Sudan, Algerien und Niger. Diese US-Militäreinheiten sind dazu befähigt, im Falle einer vorher eingeholten Genehmigung bei militärischen Operationen Drohnen einzusetzen.
Die Stationierung dieser US-Kräfte in 35 afrikanischen Ländern könnte zudem die Basis für eine militärische Intervention der USA in Afrika sein.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren