Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Donnerstag, 26 Juli 2012 06:55

Irans Botschafter in Damaskus: Militärschlag gegen Syrien ist Spiel mit dem Feuer

Mohammad Reza Rauf Scheibani Mohammad Reza Rauf Scheibani
Damaskus/Teheran (IRIB) - Der iranische Botschafter in Damaskus Mohammad Reza Rauf Scheibani hat einen eventuellen Militärschlag gegen Syrien als Spiel mit dem Feuer bezeichnet und davor gewarnt.

"Ein Angriff auf Syrien wird die Instabilität in den arabischen Ländern verschärfen", sagte Scheibani am Mittwoch bei einem Treffen mit dem Chef der UN-Friedenstruppen Herve Ladsous und fügte hinzu, dass eine Militäraktion die Krise in Syrien in die Länge ziehen würde, was negative Folgen für die ganze Region und auch für diejenigen haben wird, die die Krise schüren. Er bekräftige, dass Iran den Friedensplan von Kofi Annan unterstützt.
Unterdessen bezeichnete der stellvertretende syrische Ministerpräsident Omar Ghalawanji die Stellungnahme Irans gegenüber Damaskus als ehrlich und richtig. Ghalawanji, der zu Konsultationen mit iranischen Verantwortlichen nach Teheran gereist ist, traf am Mittwoch mit dem iranischen Parlamentspräsidenten zusammen. Bei diesem Treffen wies er auf die Verschwörungen der Feinde Syriens hin, in diesem Land eine Krise hervorzurufen und die terroristischen Aktionen zur unterstützen, und gab bekannt, dass das Ziel der Feinde Syriens, an deren Spitze die USA und ihre Verbündeten in der Region, darin besteht, die Widerstandsfront gegen das israelische Regime zu schwächen. Aber auch diese Verschwörung werde wie die früheren durch den Widerstand der syrischen Bürger und Regierung vereitelt.
Der iranische Parlamentspräsident bezeichnete die Unterstützung der syrischen Regierung und Bevölkerung gegenüber den ausländischen Verschwörungen sowie den inländischen Terroristen als menschliche Aufgabe der IR Iran.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren