Diese Seite drucken
Freitag, 06 Juli 2012 10:09

Türkei verlangt offenbar Flugverbotszone über Syrien

Türkische Kriegsflugszeug vom Typ RF-4E Türkische Kriegsflugszeug vom Typ RF-4E
Ankara/Brüssel. 06.07.2012(RIA Novosti/IRIB)- Die Türkei hat die NATO aufgefordert, einen Plan zur Schaffung einer Pufferzone sowie einer Flugverbotszone in Syrien zu erarbeiten, berichten türkische Medien am Freitag.



Ankara sprach sich für ein Eingreifen der NATO in Syrien aus, nachdem ein türkisches Kriegsflugszeug vom Typ RF-4E am 22. Juni abgeschossen worden war. Die türkische Seite betont, dass das Flugzeug im internationalen Luftraum getroffen wurde und seine Stücke dann in syrische Gewässer fielen. Syrien seinerseits erklärte,  die Maschine sei über syrischen Hoheitsgewässern abgeschossen worden, nachdem es in den syrischen Luftraum eingedrungen sei.

Die Zeitung „Radikal“ berichtet unter Berufung auf westliche Diplomatenkreise, dass Ankara auf dem NATO-Gipfel, der nach dem Abschuss des Flugzeugs auf Initiative der Türkei in Brüsel abgehalten wurde, angeboten hat, einen „Plan für dringende Aktionen im Bezug auf Syrien“ zu entwickeln und diesen im Falle eines Massenstroms syrischer Flüchtlinge in die Türkei umzusetzen. Insbesondere sprach die türkische Seite der NATO ihren Wunsch nach der Schaffung einer Pufferzone sowie einer Flugverbotszone aus.

Die Initiative der Türkei sei „am NATO-Gipfel mit nicht gerade viel Wärme aufgenommen worden“. Die Vertreter der USA und Großbritanniens, schreibt die Zeitung, halten in der aktuellen Situation militärische Schritte für nicht notwendig und vertreten die Meinung, dass es sinnvoller sei, sich auf eine politische Unterstützung für Ankara zu beschränken. 

Ein hochrangiger Vertreter des türkischen Außenministeriums äußerte seinerseits gegenüber „Radikal“, dass „die Forderung der Türkei nicht abgelehnt wurde“. Seinen Worten nach wurde „das europäische Kommando der NATO (SACEUR) beauftragt, die erforderlichen Vorarbeiten  durchzuführen“.

Eine Bestätigung dieser Information aus anderen Quellen gibt es bisher nicht. Die Zeitung räumte mittlerweile ein, dass ein möglicher Plan des NATO-Kommandos einen Einsatz türkischer Truppen gemeinsam mit amerikanischen Soldaten, die auf der Airbase Incirlik im Süden der Türkei stationiert sind, sowie mit britischen Soldaten, die sich auf Zypern befinden, vorsieht.

Ähnliche Artikel

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren