Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Dienstag, 13 Dezember 2011 06:12

UNO und Russland kritisieren israelischen Siedlungsbau

UNO und Russland kritisieren israelischen Siedlungsbau
Moskau (IRNA) - Russisches Außenministerium hat die Fortsetzung des israelischen Siedlungsbaus in den besetzten palästinensischen Gebieten als illegal bezeichnet.
Einem Bericht zufolge hat das russische Außenministerium am Montag in einer Erklärung bekannt gegeben, die Fortsetzung des Baus israelischer Siedlungen in palästinensischen Gebieten sei illegal. Dieses Vorgehen müsse schnellsten eingestellt werden.
In dieser Erklärung heißt es der israelische Siedlungsbau in den besetzten palästinensischen Gebieten, wie Ost-Beitolmoghaddas dauere an, was von der Weltgemeinde und Russland nicht akzeptiert werden kann.
Die israelischen Funktionsträger haben kürzlich den Bau von weiteren 100 Wohnungseinheiten im Westjordanland genehmigt. Mit dem Bau von einem Teil wurde bereits begonnen und das Konzept für den Bau weiterer 14 Wohneinheiten in Ras al Mahmud in Ost-Beitolmoghaddas wurde gebilligt.
Das Kriegsministerium dieses Regimes hat am Sonntag dem Ausbau der Siedlung in Efrat in Betlehem mit weiteren 40 Einheiten zugestimmt.
Der UN-Sprecher Martin Nesirky hat am Montag angekündigt, Ban Ki Moon sei äußerst besorgt wegen der Bemühungen der Israelis für den Bau weiterer Wohneinheiten nahe der palästinensischen Stadt Betlehem.
Martin Nesirky hat erklärt, der UN-Generalsekretär sei der Ansicht, während die Weltgemeinde versucht das israelische Regime und die Palästinenser zu direkten Gespräche anzuspornen, sollten provokative Aktivitäten vermieden werden.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren