Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Donnerstag, 20 Oktober 2011 05:49

PKK- Anschlag auf türkische Armee verurteilt

PKK- Anschlag auf türkische Armee verurteilt
Erbil/Straßburg/New York (IRIB) - Die Regierung der autonomen Region Kurdistan im Irak hat in einer Erklärung den gestrigen Angriff der PKK auf die türkische Armee in der Region Hakkari (im Südosten der Türkei) verurteilt und bekannt gegeben, solche Angriffe würden den Friedensprozess in der Region gefährden.

Bei dem PKK-Angriff auf den türkischen Militärstandort in Hakkari, im Südosten der Türkei, kamen 24 Militärs ums Leben und weitere 18 erlitten Verletzungen.

Die Kampfflugzeuge der türkischen Armee haben sofort nach dem Angriff der PKK deren Stellungen in den Bergen in der Grenzregion im Nordirak bombardiert.

Einige Nachrichtenquellen berichten vom Eindringen der türkischen Armee bis zu 4 Kilometer auf irakisches Territorium zur Verfolgung der bewaffneten PKK-Terroristen, aber der Sprecher der Peshmerga-Kräfte des irakischen Kurdistan dementierte diese Nachricht.

Die Aktivitäten der terroristischen PKK gegen die türkische Regierung haben seit 1984 begonnen und bis heute 10-tausenden Menschen das Leben gekostet.

UN-Generalsekretär Ban Ki Moon hat in einer Erklärung seine Besorgnis über den Tod der türkischen Kräfte durch die PKK zum Ausdruck gebracht. Er hat in einer Erklärung ergänzt: Die territoriale Integrität und die Unabhängigkeit der Türkei und Iraks müssen respektiert werden, Ankara und Bagdad sollten zur Erlangung eines friedlichen Weges, konstruktive Gespräche beginnen.

Der Europarat und das EU-Parlament haben ebenfalls die  Angriffe der PKK auf die türkischen Militärs verurteilt.

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren