Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Donnerstag, 20 Oktober 2011 05:21

Clinton um ehrenhaften Abzug der USA aus Afghanistan bemüht

Clinton um ehrenhaften Abzug der USA aus Afghanistan bemüht
Kabul (Press TV) - Hillary Clinton ist nach Kabul gereist um einen Weg für einen ehrenhaften Abzug der USA aus dem afghanischen Sumpf zu finden.

 

Laut Press TV ist der Hauptgrund für die Gespräche der US-Außenministerin Hillary Clinton mit afghanischen Verantwortungsträgern, einen politischen Ausweg für den kostspieligen Krieg der USA in Afghanistan, der seit 10 Jahren im Gange ist, zu finden.

Diesem Bericht zufolge ist Clinton bemüht Kabul zu Gesprächen mit den Taliban anzuspornen, damit die USA ehrenhaft den Kriegsschauplatz, auf dem sie eine Niederlage erlitten haben, verlassen können.

Seit Jahresbeginn sind in Afghanistan ca. 330 ausländische Soldaten, überwiegend US-amerikanische, ums Leben gekommen. Über 150 000 ausländische Militärs sind seit 2001 unter dem Vorwand der Bekämpfung der Taliban und der Herstellung von Sicherheit in diesem Land stationiert. Dabei nimmt die Unsicherheit und das Töten von afghanischen Zivilisten und Militärs tagtäglich zu.

Die Fortdauer der Angriffe von USA und Nato haben den Zorn und Hass der Bürger und Verantwortlichen Afghanistans hervorgerufen und antiamerikanische Gefühle verbreiten sich unter der Bevölkerung.

Die afghanischen Bürger haben des Öfteren mit Demonstrationen die Angriffe der USA verurteilt und den Abzug der Besatzer aus ihrem Land gefordert.

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren