Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Mittwoch, 19 Oktober 2011 11:38

Bericht des UN-Menschenrechtsrates über Iran ist politisch motiviert

Bericht des UN-Menschenrechtsrates über Iran ist politisch motiviert
Teheran (Fars News) - Der Leiter des iranischen Menschenrechtsrates der iranischen Justiz hat den Bericht des UN-Menschenrechtsrates über Iran als politisch motiviert bezeichnet.

Mohammad Dschavad Laridschani, der Leiter des iranischen Menschenrechtsrates hat am Mittwoch bei einem Gespräch mit Fars News über den Bericht von Ahmed Shaheed, dem Beauftragten des UN-Menschenrechtsrates über die Lage der Menschenrechte in Iran gesagt: "Dieser Bericht ist vollkommen politisch motiviert und hat die Position des UN-Menschenrechtsrates in Frage gestellt."

Laridschani erklärte, dass die Quelle dieses Berichtes von Ahmed Shaheed über die Menschenrechtslage in Iran die Aussagen von Gegnern der Islamischen Revolution Iran und die Munafeghin sind, die keineswegs eine rechtliche Grundlage besitzen und in Feindschaft gegenüber dem islamischen Staat veröffentlicht wurden.

Über die aktuelle Inszenierung der USA gegen Iran hat Laridschani ferner gesagt, dass dieses Szenario erfunden sei und zur Ablenkung der öffentlichen Meinung in den USA von den inländischen Entwicklungen in diesem Land geschaffen wurde.

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren