Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Dienstag, 18 Oktober 2011 06:16

Laridschani: US-Verantwortliche erniedrigen die US-Bürger mit ihren haltlosen Szenarios

Laridschani: US-Verantwortliche erniedrigen die US-Bürger mit ihren haltlosen Szenarios
Bern (IRIB) - Der Vorsitzende des islamischen Parlaments Irans hat das haltlose Szenario der USA gegen Teheran als eine Beleidigung für die US-Bürger bezeichnet.
Ali Laridschani, der Parlamentsvorsitzende der IRI hat am Montag vor Reportern in Bern das jüngste Szenario der USA gegen Iran als ein naives Spiel bezeichnet und gesagt: Die USA sind ein großes Land und die US-Verantwortlichen dürfen nicht mit solchen Spielchen ihre Bürger herabsetzen.
Laridschani hat ferner die USA wegen der Unterstützung der Despotenherrscher kritisiert und hinzugefügt: Die USA haben in den vergangenen Jahrzehnten die Diktatoren im Rahmen ihrer Interessen unterstützt.
Der iranische Parlamentschef hat mit Verweis darauf, dass die Unterstützung der IR Iran für die bürgerlichen Bewegungen in der Region die USA erzürnt hat, gesagt: Mit ihren Fehlern haben die US-Amerikaner zur Verschärfung der Gewalt in Jemen und Bahrain beigetragen.
Die Regierungsverantwortlichen der USA haben am vergangenen Dienstag mit einer fadenscheinigen und haltlosen Behauptung die IR Iran des – wie sie es nannten - "Anschlagversuches auf den saudi-arabischen Botschafter in Washington" beschuldigt, eine Beschuldigung, die nicht nur von den iranischen Funktionären sondern auch von anderen unabhängigen Staaten abgewiesen und als laienhaft bezeichnet wurde.
Der Vorsitzende im islamischen Parlament Irans Ali Laridschani ist zur Teilnahme an der 125. Sitzung der interparlamentarischen Union nach Schweiz gereist.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren