Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Montag, 17 Oktober 2011 14:56

USA setzen Russland und China unter Druck

USA setzen Russland und China unter Druck
Washington (ISNA) - Die Vorsitzenden des Informationsausschusses des US-Kongresses hatten erneut die feindseligen Iran-Politik der USA unterstrichen und erklärt, man sollte China und Russland zum Mitmachen bei den Sanktionen gegen Iran unter Druck setzen. 

ISNA zufolge berichtete die Nachrichtenagentur Reuters: „Mike Rogers, Vorsitzender des Informationskomitees des amerikanischen Abgeordnetenhauses und Dean Fainstein, Vorsitzender des Informationskomitees des Senats sagten, die USA sollten diese Angelegenheit mit einer aggressiven Methode erwidern, aber sie forderten keinen Militärschlag auf Iran, sondern schärfere Wirtschaftsembargos gegen Teheran.
Fainstein und Rogers sagten, die USA sollte Russland und China zur Unterstützung von Sanktionen gegen Iran unter Druck setzen. Sie begründeten ihre Forderung damit, diese Länder hätten bei den vorigen Bestrebungen diesbezüglich Hindernisse in den Weg gelegt.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren