Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Sonntag, 16 Oktober 2011 04:40

Wieder Dutzende Tote und Verletzte bei Gewalt im Jemen

Wieder Dutzende Tote und Verletzte bei Gewalt im Jemen
Sanaa(IRIB/ORF.at)- Am Samstag sind in Jemen erneut tausende Regime-Gegner auf die Straße gegangen, um ihrer alten und bekannten Forderung, Rücktritt des Präsidenten, Ali Abdullah Saleh, Nachdruck zu verleihen
. In Sanaa gingen die Sicherheitskräfte mit brutaler Härte gegen die Demonstranten vor. Dabei kamen mindestens 22 Regierungsgegner ums Leben und rund hundert weitere wurden verletzt. Nach Angaben von Ärzten setzten die Sicherheitskräfte am Samstag Tränengas ein und schossen auf die Demonstranten, um den Protestmarsch durch das Zentrum der jemenitischen Hauptstadt Sanaa zu verhindern.
In ein von den Regierungsgegnern eingerichtetes Lazarett auf dem Platz des Wandels, dem Zentrum der Proteste, wurden drei Tote und zahlreiche Verletzte gebracht, wie der Arzt Mohammed al-Kubati sagte. Weitere Tote und Verletzte mit Schussverletzungen und Atemproblemen wurden in andere Krankenhäuser eingeliefert.
Nach Angaben eines Vertreters der Organisatoren wurden nach dem Ende der Demonstration auch Dutzende Regierungsgegner festgenommen. Die Demonstrationen gegen den seit Jahrzehnten regierenden Saleh hatten Ende Januar begonnen. Bei der blutigen Niederschlagung der Proteste wurden nach Angaben der jemenitischen Opposition seither mehr als 860 Menschen getötet.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren