Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Samstag, 15 Oktober 2011 13:13

Ansprache des geehrten Revolutionsoberhauptes in Gilan-Gharb

Ansprache des geehrten Revolutionsoberhauptes in Gilan-Gharb
Das geehrte Oberhaupt der Islamischen Revolution deutete auf die Standhaftigkeit des iranischen Volkes gegenüber den Verschwörungen des Feindes und betonte: „Die IRI leistet gegenüber den Unterdrückern Widerstand und weicht nicht zurück.

Das geehrte Oberhaupt der Islamischen Revolution verwies am heutigen Samstag am vierten Tag seiner Reise in die Provinz Kermanschah (im Westen Irans) vor der großen Menschenmenge in der Stadt Gilan-Gharb auf die jüngsten Vorwürfe der USA gegen die IRI und hob hervor: „Der Feind strebt nach Isolierung des iranischen Volkes und Ausdehnung der Iranophobie, wird aber wie zuvor nichts ernten außer unendlichen Hass der Völker gegenüber dem US-Regime und Anstieg des Interesses der Bürger an ehrenhaften Divisen des iranischen Volkes.“
Der geehrte Ayatollah Khamenei bezeichnete den Skandal in den letzten Tagen der dem internationalen zionistischen Netzwerk gehörenden Medien über die angebliche Unterstützung des Terrorismus durch Iran als einen Ring bestehend aus aufeinander folgenden Verschwörungen der Weltdespoten und fügte hinzu: „Sie haben versucht, einigen Iraner eine Verleumdung zu unterstellen und die IRI Politisch und agitatorisch anzugreifen. Aber auch diese Verschwörung blieb wie ihre anderen Maßnahmen nutzlos und wirkungslos und führte im Gegensatz zu ihrer Vorstellung zu ihrer stärkeren Isolation.“
Der Revolutionsführer deutete dann auf die Ausdehnung der Wall-Street-Bewegung in verschiedenen Städten der USA hin und hob gerichtet an die Verantwortlichen dieses Landes hervor: „Ihr seid auch unter eurem Volk isoliert und habt vor der Mehrheit der Bürger Angst, dann wollt ihr die Iranophobie verbreiten?
Er lobte dann die Standhaftigkeit des iranischen Volkes, verwies auf die Befürwortung der Devisen der IRI durch die Völker und füge hinzu: „Die Potentaten der USA haben gegenüber diesem zunehmenden Enthusiasmus geringe und 1-prozentige Anhänger und diese Tatsache stellt genau den Gegensatz zur Stellung der IRI dar.
Das Revolutionsoberhaupt wies dann auf die zunehmende Verbreitung der islamischen Bewegung in der überaus wichtigen Region des Mittleren Ostens hin und betonte: „Die Zukunft gehört dem Islam und so Gott will wird die islamische Fahne in der Region gehisst und wird einen starken und vereinten Komplex von den Völkern der Region bilden.“

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren