Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Samstag, 15 Oktober 2011 06:17

Anschlag auf Militärbasis in Nordafghanistan / Afghanistans Abgeordnete fordern Abbruch diplomatischer Beziehungen zu Pakistan

Anschlag auf Militärbasis in Nordafghanistan / Afghanistans Abgeordnete fordern Abbruch diplomatischer Beziehungen zu Pakistan
Panjshir/Kandahar. 15.10.2011 (IRIB/dpa) – Ein Selbstmordanschlag ist heute auf einen US-Militärstützpunkt in der nordafghanischen Provinz "Panjshir" verübt worden.
Wie Talibansprecher Zabihullah Modschahed IRIB telefonisch dazu mitteilte, gelang es den Taliban-Kämpfern am heutigen Samstagmorgen mit einem voll mit Sprengsätzen beladenen Auto in diesen US-Militärstützpunkt einzudringen und das Fahrzeug zur Explosion zu bringen. Dabei soll es zu Gefechten mit den US-Soldaten gekommen sein.
Diesen Angaben zufolge wurden bei diesem Angriff mehrere  US-Soldaten getötet.
Weiterhin sind bei einem Autobombenanschlag im Süden Afghanistans drei Polizisten und ein afghanisches Kind getötet worden. Wie ein Behördensprecher in Kandahar mitteilte, wurden bei dem Angriff auf einen Grenzposten im Distrik Spin Boldak in der Provinz Kandahar am Freitagabend drei weitere Polizisten und zwei Zivilisten verletzt. Unterdessen starben bei zwei verschiedenen Zwischenfällen im Osten des Landes zwei Soldaten der Nato-geführten Truppen. Zur Herkunft der Soldaten machte das Militär keine Angaben.
Unterdessen fordern afghanische Abgeordnete den Abbruch diplomatischen Beziehungen zu Pakistan.
Kabul macht das Nachbarland für Attentate und Raketenangriffe in Afghanistan mitverantwortlich. Nach Angaben der afghanischen Medien wurden allein in den letzten beidenTagen 40 Raketen von pakistanischem Territorium auf afghanische Gebiete abgeschossen.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren