Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Donnerstag, 13 Oktober 2011 07:18

Sepah dementiert angebliche Beteiligung an mutmaßlicher Terrorplanung in den USA

Sepah dementiert angebliche Beteiligung an mutmaßlicher Terrorplanung in den USA
Teheran (Press TV) - Der stellvertretende Oberbefehlshaber des Pasdaran-Heeres der Islamischen Revolution (Sepah), Brigadegeneral Hossein Salami hat die Behauptung, die Sepah seien an der angeblichen Planung eines Terroranschlags auf den Botschafter Saudi-Arabiens in Washington beteiligt gewesen, dementiert.

Brigadegeneral Salami erklärte: „Ein solches Verhalten ist Projektion und Ablenkung der Weltöffentlichkeit von den Verhältnissen in den USA und der Wall-Street-Bewegung gegen das kapitalistische System und die Erfolglosigkeit der USA bei der Durchführung ihrer imperialistischen Politik in der Region und auf der Welt. In Anbetracht der aktuellen Umstände ist das Ziel derartiger Beschuldigungen auch die Zwietrachtstiftung unter Schiiten und Sunniten.“

Brigadegeneral Salami verwies auf die Unfähigkeit der US-Regierung bei der Beilegung der Wall-Street-Krise und sagte: „Die permanenten Niederlagen der US-Verantwortlichen in der Außenpolitik haben dazu geführt, dass sie nun mit einer haltlosen und lächerlichen Behauptung versuchen, die Weltöffentlichkeit von der Niederlage des kapitalistischen Systems abzulenken.“

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren