Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Mittwoch, 12 Oktober 2011 05:38

Russische Quelle: Hamas und Israel einigten sich auf Gefangenaustausch

Russische Quelle: Hamas und Israel einigten sich auf Gefangenaustausch
Kairo.12.10.2011(RIA Novoti/IRIB)Die islamistische Palästinenserbewegung Hamas und Israel sollen demnächst ihre Einigung über den Tausch des israelischen Soldaten Gilad Shalit gegen 1000 palästinensische Gefangene bekanntgeben, berichten ägyptische Medien unter Berufung auf palästinensische Quellen.

Wie aus diesen gut informierten Quellen verlautet, soll die offizielle Bekanntgabe in zwei bis drei Tagen folgen, alle prinzipiellen Punkte der Vereinbarung seien aber bereits geregelt. Derzeit weilen Delegationen der Hamas und Israels in Kairo zur abschließenden Verhandlungsetappe.

Der Chef des Hamas-Politbüros, Haled Mashaal, plane eine wichtige Ansprache für die nächsten Stunden, hieß es ferner.

Der israelische Unteroffizier Gilad Shalit war am 25. Juni 2006 von palästinensischen Milizen gefangengenommen worden. Bei der Entführung von Shalit kamen drei israelische Armeeangehörige sowie zwei der Entführer ums Leben.

Für die Freilassung des israelischen Soldaten fordern die Islamisten die Freilassung von mehr als 1000 palästinensischen Gefangenen aus israelischen Gefängnissen, darunter mehrere Führungsvertreter, die zu längeren Haftstrafen verurteilt wurden.

Die bisherigen Einigungsversuche waren an der Weigerung der israelischen Seite gescheitert, einige Anführer von Hamas und anderen palästinensischen Gruppierungen freizulassen, denen Morde an Israelis zur Last gelegt wurden.

Wie die offizielle ägyptische Nachrichtenagentur Mena am Mittwochmorgen berichtet, „haben die ägyptischen Geheimdienste immense Bemühungen unternommen. Im Zuge ihrer streng geheimen Kooperation mit der Bewegung Hamas und Israel konnte sie eine Einigung durchsetzen, die voraussichtlich im Laufe dieser Woche umgesetzt wird“.

Wie es in der Meldung hieß, sollen unter anderem Palästinenser freigelassen werden, die zu längeren Haftstrafen verurteilt wurden.

Nach Angaben der palästinensischen Seite befinden sich 8 200 Palästinenser und Vertreter anderer arabischer Länder, darunter 51 Frauen und 326 Kinder, in den israelischen Gefängnissen.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren