Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Samstag, 01 Oktober 2011 12:49

Revolutionsführer: Jeglicher Plan der Palästina teilt ist zu verwerfen

Revolutionsführer: Jeglicher Plan der Palästina teilt ist zu verwerfen
Teheran (IRIB) – Der geehrte Revolutionsführer sagte : "Das, was das zionistische Regime bedroht, sind nicht iranische Raketen oder der Widerstand, sondern die wahre Bedrohung ist der feste Entschluß der Männer und Frauen in den islamischen Ländern, die die Herrschaft der Kolonialisten nicht mehr ertragen wollen."
Ayatollah ol-Osma Khamenei sagte heute zu Beginn der 5.Internationalen Intifada-Konferenz in Teheran weiter: "Der Westen steht heute am Scheideweg: Entweder muß er seine historische Gewalt anwendung beenden und die Rechte der Palästinenser offiziell anerkennen, oder er muß sich auf härtere Schläge in einer nicht allzufernen Zukunft gefaßt machen."

 

Das ehrenwerte Revolutionsoberhaupt fügte hinzu: "Unser Vorschlag ist es nicht, die jüdischen Einwanderer ins Meer zu schicken oder die UNO in Palästina regieren zu lassen, unser Vorschlag ist eine Volksabstimmung an der alle Palästinenser teilnehmen."

Außerdem ergänzte er: "Der amerikanische Präsident sagt, dass für ihn die rote Linie die Sicherheit Israels sei, aber sie sollten wissen, dass die rote Linie Obamas durch die Aufstände der Völker der Region eine Niederlage erleiden wird."

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren