Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Sonntag, 03 April 2011 10:09

Radioaktiver Stoff sickert in den Stillen Ozean

Radioaktiver Stoff sickert in den Stillen Ozean
Teheran (IRNA) - Die Umweltschäden der Atomkatastrophe im japanischen Fukushima schlagen weiter hohe Wellen.
Aus dem Kraftwerk, das durch das schwere Erdbeben beschädigt wurde, sickert radioaktiver Stoff in den Ozean. Daran sind hauptsächlich Schäden an Reaktor zwei des AKWs schuld. Laut Irna meldete die japanische Nachrichtenagentur Kiodo: Die Verantwortlichen haben bestätigt, dass radioaktiv verseuchtes Wasser aus dem Reaktor ins Meer fließt. Davon werden Umwelt und Gewässer um das AKW schwer verseucht werden.
Das Erdbeben mit der Stärke neun und der anschließende Tsunami haben im vergangenen Monat Teile Japans vollständig zerstört. Das AKW Fukushima wurde ebenfalls ernsthaft beschädigt. Die Strahlenverseuchung um das AKW stellt weiterhin eine Gefahr dar.
Die Einwohner wurden in einem Radius von 20 km evakuiert. Angesichts der Verstrahlung aber ist man weiter über Folgen der Schäden besorgt.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren