Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Freitag, 01 April 2011 10:26

England will Mussa Kussa wegen Lockerbie befragen

London (AFP/IRIB) – Vertreter der schottischen Staatsanwaltschaft wollen den zurückgetretenen libyschen Außenminister Mussa Kussa wegen dem Lockerbie-Attentat von 1988 befragen.
Wie AFP aus London berichtete, hat die schottische Staatsanwaltschaft am Donnerstag in einer Erklärung veröffentlicht, beim englischen Außenministerium um eine Befragung von Kussa ersucht zu haben.
Diesem Bericht zufolge ist Kussa verdächtigt an dem Anschlag auf den PanAm Jumbojet über der schottischen Stadt Lockerbie beteiligt gewesen zu sein.
Bei diesem Anschlag im Jahr 1988 wurden 270 Menschen getötet, von denen sehr viele Amerikaner waren. Der einzige Verurteilte nach diesem Anschlag war Abdul Baset Ali Al Meghrahi, der aufgrund seines körperlichen Zustandes 2009 aus dem Gefängnis entlassen wurde und nach Libyen zurückkehrte.
Mussa Kussa, der zeitweise auch Geheimdienstchef in Libyen war, ist am Mittwoch nach London gekommen und hat Asyl beantragt.
Der englische Außenminister William Hague sagte am Donnerstag, dass weder die englische Justiz noch internationale Justizbehörden Mussa Kussa Immunität geben werden.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren