Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Samstag, 26 Februar 2011 14:17

Russlands Verteidigungsminister: Vertrag zur Lieferung von Flügelraketen an Syrien weiter gültig

Russlands Verteidigungsminister: Vertrag zur Lieferung von Flügelraketen an Syrien weiter gültig
Wladiwostok (RIA Novosti/IRIB) - Russland wird nach den Worten des russischen Verteigungsministers, Anatoli Serdjukow, den mit Syrien geschlossenen Vertrag über die Lieferung von Schiffsabwehr-Flügelraketen "Jachont" vollständig erfüllen.

Das versicherte Serdjukow am Samstag in der fernöstlichen Stadt Wladiwostok. Der Vertrag werde bereits realisiert, fügte er hinzu.
Im September vergangenen Jahres hatte Serdjukow bereits bekräftigt, dass Russland diesen 2007 unterzeichneten Vertrag erfüllen wird. Gegen den Deal wenden sich Israel und die USA. Die Israelis weisen unter anderem auf die Gefahr hin, dass die Waffen in die Hände von Terroristen gelangen könnten. Russland bezeichnet diese Befürchtungen als unbegründet.
Die Überschall-Flügelrakete "Jachont" hat eine Reichweite von bis zu 300 Kilometer. Moskau plant ferner, Schiffsabwehr-Komplexe des Typs "Bastion" an Syrien zu liefern. In beiden Fällen handele es sich ausschließlich um Verteidigungswaffen, betonen Experten in Moskau.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren