Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Donnerstag, 20 Januar 2011 15:27

START-Ratifizierung: Duma will Abzug der US-Atomwaffen aus Europa fordern

START-Ratifizierung: Duma will Abzug der US-Atomwaffen aus Europa fordern
Moskau(RIA Novosti)- Bei der Ratifizierung des neuen Atom-Abrüstungspaktes (START-Nachfolgevertrag) will das russische Parlament die USA auffordern, ihre taktischen Atomwaffen aus Europa abzuziehen.
Die Staatsduma erörtert den seit 20 Jahren wichtigsten Abrüstungsvertrag am 25. Januar in dritter und letzter Lesung. Gleichzeitig wollen die Abgeordneten eine Erklärung mit dem Appell zum Abzug der taktischen US-Atomwaffen aus Europa annehmen, wie Konstantin Kossatschow, Leiter des Auswärtigen Duma-Ausschusses, am Donnerstag mitteilte.
„Wir schlagen den USA vor, die nichtstrategischen Atomwaffen auf eigenes Territorium zu verlegen", sagte Kossatschow. Am Donnerstag hatte sein Ausschuss der Duma empfohlen, bei der dritten Lesung für die Ratifizierung des Vertrages zu stimmen.
Der russische Präsident Dmitri Medwedew und sein US-Amtskollege Barack Obama hatten den Vertrag am 8. April unterzeichnet. Demnach müssen beide Staaten binnen sieben Jahren die Anzahl der atomaren Sprengköpfe auf je 1550 verringern und die strategischen Trägersysteme (land- und seegestützte Langstreckenraketen und Langstreckenbomber) auf jeweils 800 halbieren. Der US-Senat ratifizierte die Vereinbarung bereits im Dezember. Gleichzeitig verabschiedete der Senat aber eine Begleitresolution, die mehrere wichtige Klauseln beinhaltet.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren