Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Dienstag, 30 November 2010 14:33

Medwedew: Entweder gemeinsamer Raketenschild oder neues Wettrüsten

Medwedew: Entweder gemeinsamer Raketenschild oder neues Wettrüsten
Moskau(RIA Novosti)- In den nächsten zehn Jahren wird Russland laut Präsident Dmitri Medwedew neue Angriffswaffen bauen müssen, falls sein Vorstoß zum Aufbau eines einheitlichen europäischen Raketenschildes scheitern sollte.
„Im nächsten Jahrzehnt stehen wir vor der Wahl: Entweder einigen wir uns in Sachen Raketenabwehr und bauen einen vollwertigen Kooperationsmechanismus auf oder, falls es keine konstruktive Vereinbarung gibt, es kommt zu einer neuen Spirale des Wettrüstens und wir werden neue Offensivwaffen aufstellen müssen“, sagte Medwedew am Dienstag in seiner Ansprache zur Lage der Nation in Moskau.
Der europäische Raketenschild solle allen Staaten des Kontinents Sicherheit bescheren, betonte der russische Staatschef.
Bei ihrem Gipfel in Lissabon hatten sich Russland und die Nato auf eine Zusammenarbeit bei der Raketenabwehr geeinigt.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren