Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Samstag, 02 Oktober 2010 12:46

Kritik an Juden: Weiterer CNN-Moderator arbeitslos

Kritik an Juden: Weiterer CNN-Moderator arbeitslos
Washington (Farsnews) - Weil er einen Juden als fanatisch bezeichnet hat, hat ein Moderator des amerikanischen Nachrichtendienstes CNN seine Arbeit verloren.
CNN hat den Reporter Rick Sanchez wegen "rassistischen Äußerungen" gegen einen Juden gefeuert. Der in Kuba geborene Sanchez hatte behauptet, der Nachrichtensender werde von "elitären und intoleranten" Juden geführt. In einem Radiointerview mit dem US-amerikanischen Satellitenradio Sirius XM hatte Sanchez am Donnerstag dem jüdischen Moderator Jon Stewart vorgeworfen, "parteiisch und voreingenommen" zu sein. Der Sender CNN, bei dem Sanchez zuletzt die Nachrichten sowie seine eigene Sendung "Rick's List" moderierte, gab am Freitagnachmittag (Ortszeit) bekannt, dass der 52-Jährige ab sofort nicht mehr für den Sender arbeiten werde. Bereits am gleichen Tag war Sanchez nicht mehr in seiner Sendung zu sehen. Stattdessen moderierte seine Kollegin Brooke Baldwin.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren