Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Freitag, 24 September 2010 05:44

Präsident Ahmadinedschad fordert Bildung einer unabhängigen Ermittlungsdelegation zur Untersuchung der Ereignisse vom 11. September

Präsident Ahmadinedschad fordert Bildung einer unabhängigen Ermittlungsdelegation zur Untersuchung der Ereignisse vom 11. September
New York (IRIB) - Der iranische Staatspräsident Mahmud Ahmadinedschad hat in seiner Rede vor der UN-Vollversammlung die Reform der UN-Struktur, Abschaffung des Veto-Rechts sowie die Bildung einer unabhängigen UN-Kommission zur Untersuchung der unklaren und fragwürdigen Ereignisse vom 11.September gefordert.
"Durch das Veto-Recht ist die Hauptmacht im Weltsicherheitsrat konzentriert worden, wodurch der Hauptpfeiler der Vereinten Nationen, d.h. die Vollversammlung an den Rand gerückt wurde", kritisierte Präsident Ahmadinedschad in seiner Rede auf der UN-Vollversammlung in New York und forderte die Abschaffung des Veto-Rechts. Vor den Vereinten Nationen bekräftigte er die Friedlichkeit der iranischen Atomaktivitäten und warf einigen Mitgliedern des Weltsicherheitsrates, die selber über Atombomben verfügen, vor, andere Länder nicht an der nuklearen Energiequelle Teil haben lassen zu wollen.
Mehr über die Rede Präsident Ahmadinedschads können Sie, verehrte Zuhörer im Anschluss an unsere Nachrichten hören.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren