Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Dienstag, 21 September 2010 06:23

Obama räumt Wirtschaftsprobleme ein

Obama räumt Wirtschaftsprobleme ein
Washington (RIA Novosti) - US-Präsident Barack Obama hat am Montag im Fernsehsender CNBC eingeräumt, dass sich die amerikanische Wirtschaft viel zu langsam erholt.
“Ich weiß, wie die Menschen enttäuscht sind, ich weiß auch, dass einige von ihnen einfach verzweifelt sind”, sagte er. “Ich bin aber sicher, dass Amerika zum Gedeihen kommt, wenn wir weiterhin den jetzigen Kurs verfolgen, viel arbeiten und einander helfen.”
Die US-Wirtschaft erhole sich in der Tat langsamer als erwartet. Außerdem war Obama nach eigenen Worten bei der Umsetzung seines Programms mit wesentlichen politischen Schwierigkeiten und mit einem Widerstand der Republikaner konfrontiert. Er wolle aber trotz der möglichen Probleme der Demokratischen Partei bei den Zwischenwahlen zum Kongress im November weiterhin auf seine Ziele hinarbeiten.
Obamas Opponenten werfen seiner Administration die Unfähigkeit vor, Arbeitslosigkeit und Haushaltsdefizit zu bekämpfen. Vertreter der US-Regierung verweisen ihrerseits darauf, dass das riesige Haushaltsdefizit vorwiegend in den acht Jahren der Präsidentschaft des Republikaners George W. Bush gemacht wurde, deren Administration wahllos Steuern herabsetzte und zwei aufwändige Kriege gestartet sowie eine riesige finanzielle Unterstützung des Wirtschaftssystems der USA beschlossen hatte. Wie Obama und seine Wirtschaftsberater betonen, bezahle die jetzige Administration “die Schulden der Vorgänger”.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren