Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Donnerstag, 26 August 2010 05:49

Freispruch eines Rabbiners der zur Tötung von Nicht-Juden aufgerufen hat

Freispruch eines Rabbiners der zur Tötung von Nicht-Juden aufgerufen hat
Tel Aviv (IRIB/AFP) – Ein zionistischer Rabbiner, der das Töten von antizionistischen Nicht-Juden, u. a. auch Kindern, als erlaubt erklärt hat, und der Verbreitung von Gewalt angeklagt worden war, wurde von einem Gericht im besetzten Palästina (Israel) frei gesprochen.

Wie France Press berichtete, wurde der Rabbiner Yosef Elitzur in Folge zahlreicher Anklagen wegen der „Verbreitung von Gewalt“ in Tel Aviv vor Gericht gestellt, jedoch nach seiner Anhörung über die Gründe für seine These zur Tötung von antizionistischen Nicht-Juden wieder frei gesprochen.
In seinem Buch ‚Thora des Königs’, dass er mit Rabbiner Yitzhak Shapira geschrieben hat, wird betont, dass man die Feinde des Zionismus und Israels töten dürfe, selbst wenn sie Kinder seien, da diese vermutlich wenn sie groß werden, Feinde Israels sind.
Dieses Buch und die These des zionistischen Rabbiners wurden als im Widerspruch zu den jüdischen Lehren stehend von jüdischen Rabbinern außerhalb des besetzten Palästinas scharf kritisiert und verurteilt.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren