Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Dienstag, 29 Juni 2010 15:04

Borudscherdi: Neue Verhandlungsbedingungen Irans sind Reaktion auf US-Vorgehen

Borudscherdi: Neue Verhandlungsbedingungen Irans sind Reaktion auf US-Vorgehen
Teheran (ISNA) - Der Vorsitzende der Kommission für nationale Sicherheit und Außenpolitik Írans sagte: Die neuen Verhandlungsbedingungen Irans mit der Gruppe 5+1 sind eine Reaktion auf das Vorgehen der USA.
Im Gespräch mit ISNA nannte er den schlechten Umgang der USA, ihre Respektlosigkeit gegenüber der internationalen Gemeinschaft und die Ignorierung des Briefes von Obama an die Staatsführer der Türkei und Brasiliens in Bezug auf das iranische Atomprogramm Gründe für die Verschiebung der Verhandlungen bis Ende August 2010 und nach der Bekanntgabe der iranischen Verhandlungsbedingungen.
Da die USA nicht vertrauenswürdig sind, habe Iran Bedingungen für weitere Verhandlungen, der Westen müsse zudem die mehr als 200 Atomsprengköpfe des zionistischen Regimes, die die Sicherheit der Region gefährden, in Betracht ziehen.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren