Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Freitag, 28 Mai 2010 15:30

Seoul verzichtet auf Sanktionen gegen Pjöngjang

Seoul verzichtet auf Sanktionen gegen Pjöngjang
Seoul (IRIB)- Entgegen den Beteuerungen wird Südkorea zunächst auf die Übertragung seines Streits mit Nordkorea auf den UN-Sicherheitsrat verzichteten.
Südkoreanische Medien berichteten am Freitag unter Berufung auf die unterrichteten Kreise, dass die Regierung in Seoul möglicherweise darauf verzichten wird, den Streit mit dem Nachbarland vor den UN-Sicherheitsrat zu tragen. Dies dürfte zur Entspannung zwischen den beiden Ländern beitragen.
Südkorea hatte angekündigt, den Zwischenfall auch vor den Weltsicherheitsrat zu bringen, damit eventuell neue Sanktionen gegen Nordkorea beschlossen werden könnten.
Zuvor war eine Expertenkommission zu dem Ergebnis gekommen, dass mit großer Wahrscheinlichkeit ein nordkoreanisches U-Boot die südkoreanische Korvette versenkt hatte.
Inmitten der schweren Krise in den innerkoreanischen Beziehungen hat Chinas Ministerpräsident Wen Jiabao am Freitag einen dreitägigen Besuch in Südkorea begonnen. Einer der Hauptthemen der Gespräche ist der Konflikt um die Versenkung eines südkoreanischen Kriegsschiffes vor mehr als zwei Monaten, für die Seoul Nordkorea verantwortlich macht.
Es wird erwartet, dass der südkoreanische Präsident Lee Myung Bak um Pekings Unterstützung für Seouls Vorgehen gegen Nordkorea wirbt.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren